Foto: Jakob Seibert

Foto: Jakob Seibert

Jan Alexander Trio

Das Trio um den Pianisten Jan Alexander befindet sich auf der ständigen Suche nach Unbekanntem innerhalb eines vertrauten Kontexts. Dabei dienen den drei Folkwang-Studenten Eigenkompositionen aus dem Bereich des Modern Jazz als Ausgangspunkt und Rahmen für das neue Ausloten von scheinbaren Gegebenheiten. Dass sich die Stücke auch inhaltlich um Themen wie Rastlosigkeit, Auf-der-Suche-Sein und Wandel bewegen, scheint kein Zufall zu sein.

Jan Alexander - Piano, Komposition
Calvin Lennig - Bass
Michael Knippschild - Drums


 © ZOUY

© ZOUY

ZOUY

ZOUY ist ein Trio, das im Januar 2017 an der Folkwang Uni gegründet wurde. Es verbindet freie Jazz-Improvisation mit Hip-Hop und Neo-Soul-Elementen in Eigenkompositionen und Arrangements.

Inspiriert von Musiklegenden wie Herbie Hancock, Wayne Shorter, Robert Glasper, Kendrick Lamar, J Dilla, Michael Jackson,... schaffen die drei Musiker aus Hanoi, Bonn und Stuttgart einen neuen Sound, der individuell, vielseitig und groovy ist.

Duy Luong - E-Bass, Komposition
Jan Alexander - Keys
Paul Albrecht - Drums


 © Rønee

© Rønee

Rønee

Rønee ist ein internationales Ensemble, welches unterschiedliche Einflüsse wie klassische Musik, ungarische Folklore, Jazz und Singer-Songwriter Musik verarbeitet.

Die Hauptsäule der Formation ist die in Essen lebende, ungarische Sängerin Renata Hervoly. Sie überrascht ihr Publikum mit einer Stimme, die schon für sich genommen eine ganz eigene Welt offenbart.

Mit Tim Bücher, Jan Alexander, Duy Luong und Michael Knippschild ist Rønee ein Quintett, das unterschiedliche Stilrichtungen zu einem Sound zusammenwachsen lässt, seine Zuhörer fesselt und jegliches Schubladendenken hinter sich lässt.

Renata Hervoly - Gesang
Jan Alexander - Piano
Duy Luong - Bass
Michael Knippschild - Drums


Janika Löttgen Quartett

Ein flächiger Sound, der sich zu fließenden Rhythmen entwickelt und den weichen, warmen Klang der Posaune einbettet.

Mal erklingt die Weite Islands, mal wird die kontrastierende Stadt Johannesburg dargestellt oder man hört Seifenblasen bei ihrer Reise über die Weltmeere zu und plötzlich ertönt ein Piranha im Goldfischglas.

Diese und noch viele weitere spannende Geschichten über das Leben und das Reisen erklingen, wenn das Janika Löttgen Quartett seine melodischen Eigenkompositionen und neu arrangierte Jazz-Originals spielt.

Die vier MusikerInnen lernten sich beim Studium an der Folkwang Universität der Künste Essen kennen und gründeten Anfang 2016 das Janika Löttgen Quartett. In dieser Zeit haben sie einen eigenen, unverwechselbaren Bandsound entwickelt, der das Publikum fesselt und auf eine abwechslungsreiche musikalische Reise mitnimmt.

Janika Löttgen - Posaune, Komposition
Jan Alexander - Piano
Luca Müller - Kontrabass
Marvin Andrä - Schlagzeug


 © Dino

© Dino

Dino

fff. Nicht nur sehr laut, sonder fresher-funk-fusion aus der Urzeit. Das ist Dino aus Essen. Die Abenteuer von Pentatonic Malte und seinen Gefährten führen durch old-school Jazz-Rock bis hin zu modernem Fusion/Latin. Pentatonic Malte schreibt die Stücke, welche in einem langwierigen Prozess über 56,3 Mio. Jahre in der Band arrangiert werden.

Malte Winter - E-Bass, Komposition
Navid Rezaeian - Trompete
Jan Alexander - Keys
Michael Knippschild - Drums